Theaterstücks zur Völkerschlacht „Ein einziges langes Donnergebrüll“

Theaterstuecks zur Voelkerschlacht - Ein einziges langes Donnergebruell
Das Theaterstücks zur Völkerschlacht „Ein einziges langes Donnergebrüll“ wird am Freitag dem 31. Mai um 20 Uhr im Festzelt am Sanitäts- und Lazarettmuseum Seifertshain aufgeführt. Es ist die erste Vorstellung nach dem großen Premierenerfolg letztes Wochenende im Völkerschlachtdenkmal. Das Stück zeigt die Völkerschlacht aus Sicht der Menschen – lebensnah, drastisch, skurril, berührend.

Hier der „Ein einziges langes Donnergebrüll“ Pressetext:

„Es ist die größte Schlacht des 19. Jahrhunderts. Über eine halbe Million Soldaten treffen in den Dörfern um Leipzig und in Leipzig selbst aufeinander. Den Menschen bleiben Trümmer, zerstörte Existenz, Krankheit, Not und Tod. Wie haben sie die Schlacht erlebt; wie verliefen Alltag und Neubeginn; welche Spuren bleiben? Zwei Schauspieler und ein Musiker lassen in Theaterszenen, authentischen Erinnerungen, literarischen Texten und Liedern das historische Geschehen direkt miterleben. Sie sind Beteiligte, betroffene Bewohner, Rückschauende Betrachter und das Völkerschlachtdenkmal, das zum ersten Mal seine Stimme erhebt. Es entsteht ein lebensvolles, drastisches und authentisches Bild der Völkerschlacht, wie sie unser Leben bis heute prägt: als wahnwitzige Zerstörung, geschichtlicher Wendepunkt, Ausgangspunkt chauvinistischer Kriegspropaganda und Mahnung zum Frieden.“

Foto (Quelle: Heimrich & Hannot)
Pressetext: Autor: Albrecht Wagner

Ein Gedanke zu „Theaterstücks zur Völkerschlacht „Ein einziges langes Donnergebrüll“

  1. Katharina Stillisch

    Hallo und Gutn Tag, ich war gestern bei der Ausstellungseröffnung im Deutschen Historischen Museum und habe mich spontan verliebt – in den Text des Liedes über die Einquartierung (nur keine Schwaben), was mir als Berlinerin nicht schwer fiel…
    Kann man den Text irgendwo bekommen? Der ist super!!!!
    Beste Grüße, Katharina Stillisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.